Firmen-
Geschichte


Hier können Sie Interessantes über den Werdegang der Firma Kuhn Auto Technik nachlesen.




1899 Johann Kuhn erlernt das Schmiedehandwerk
1904 Johann Kuhn erhält den Lehrbrief, welcher berechtigt, Lehrlinge auszubilden.
1905 Firmengründung aufgrund der Ermächtigungsurkunde im Hufbeschlaghandwerk selbständig tätig zu sein
1905 Johann Kuhn erhält den Schmiede-Meisterbrief. Beginn mit der Herstellung von Eisenteilen für Ackerwagen
1924 Der Handel mit Fahrrädern beginnt.
1928 Die Firma wird Motorradhändler.
1930 Die Söhne Peter und Felix übernehmen den Betrieb und bauen ihn als Kfz-Betrieb weiter aus.
1936 Felix Kuhn besteht die Meisterprüfung im Kraftfahrzeugmechaniker-Handwerk.
1947 Beginn der Produktion eines patentamtlich geschützten Anhänger-Kippers.
1955 Die Firma Peter Kuhn wird FIAT-Händler und übernimmt das Traktoren-Fabrikat KRAMER.
1961 Die Serienherstellung von Wetterdächern für Traktoren beginnt unter der Leitung von Peter Kuhn.
1974 Am 8. Mai wird Hans Peter Kuhn, (Sohn von Peter Kuhn) Kfz-Mechaniker-Meister und übernimmt die technische Leitung der Firma und 6 Jahre später die Gesamtleitung.
1980 Die Firma Kuhn stellt für die FIAT-Organisation ein selbstentwickeltes Gerät zur Erleichterung der Ventileinstellung serienmäßig her.
1982 Beginn der Herstellung von Automobilteilen.
1986 Beim bundesweiten Innovationswettbewerb aller Handwerksberufe sowie der Industrie um den DEUTSCHEN HANDWERKSPREIS wurde Hans Peter Kuhn zweiter Bundessieger.
1987 Wegen zahlreicher Erfindungen, welche zum Teil patentamtlich geschützt wurden, wurde Hans Peter Kuhn die EHRENURKUNDE FüR BESONDERE VERDIENSTE IM BEREICH DER INNOVATION UND DES TECHNOLOGIE TRANSFERS der Handwerkskammer Trier durch Wirtschaftsminister Rainer Brüderle verliehen.
1988 KUHN AUTO TECHNIK wird mit Zusatzfedern Erstausrüster bei Wohnmobil-Fabriken.
1989 Gleich 5 Angestellte der Firma siegten beim FIAT-Kundendienstwettbewerb "TOP-TEN".
1993 Kfz-Meister Jürgen Pesch, Werkstattleiter der Firma Kuhn, wird einer der wenigen Sieger beim europaweiten FIAT-Kundendienst-Wettbewerb "TOP-TECHNICIAN"
1994 Kuhn Auto Technik wird einer der bedeutendsten Zusatzfederhersteller Europas.
1995 In der Summe der Einzelbewertungen wurde die Zusatzfeder Kuhn-StahLift beim großen "Promobil-Zusatzfedervergleichstest" am besten von allen 7 getesteten Federn aus Europa bewertet.
1996 Firma KUHN siegte beim "1. FIAT-VERBESSERUNGS-VORSCHLAGWETTBEWERB". Alle über 1000 FIAT-Händler Deutschlands wurden zur Teilnahme an diesem Wettbewerb aufgerufen. 200 Vorschläge wurden ausgewertet und die 24 Besten wurden prämiert.
1996 Kfz-Meister Jürgen Pesch und einer seiner Gesellen werden Sieger beim europaweiten FIAT-Kundendienstwettbewerb "TOP TECHNICIAN 1996".
1997 Lagerleiter Helmut Kappes und Werkstattleiter Jürgen Pesch erhalten für vorbildlichen Kundenservice die große Ehre in den PROFESSIONAL CLUB aufgenommen zu werden. 905 Autohäuser der  Markengruppe FIAT/Lancia/Alfa Romeo nahmen in Deutschland an diesem Test teil. Die 10 besten Service Teams erhielten diese höchste Auszeichnung.
1998 Am 2. Juni siegte die Firma Kuhn erneut beim Kundenservice- Wettbewerb "PROFESSIONAL-CLUB".
1998 Nach erfolgreichem Abschluß des technischen Schulungsprogramms der FIAT zum T.E.C. wurde KFZ-Meister Jürgen Pesch als Tecnico Esperto di Concessionaria anerkannt. Dieser Titel T.E.C. ermächtigt ihn direkten Kontakt mit der FIAT- Kundendienstzentrale TE.SE.O = Team Servizio Operativo aufzunehmen, um somit den Kunden auch bei schwierigsten Aufgaben optimalen Service bieten zu können.
1998 Mit der Zertifizierungsurkunde wurde Kuhn Auto Technik bestätigt, daß ihr Qualitätsmanagement-System den umfangreichen Anforderungen der höchsten Stufe der internationalen Normenreihe DIN/EN/ISO 9001 entspricht.
teamheut.jpg (22383 Byte) 9001.gif (2651 Byte)
2006 Kuhn Autotechnik stellt sich neuen Herausforderungen           Neue Führung – bewährtes Team im Gewerbegebiet Ürziger Mühle

Im August 2006 übernahmen Leonore und Robert Franz aus dem Raum Frankfurt die Geschäftsführung des Traditionsbetriebes Kuhn Auto Technik im Gewerbegebiet Ürziger Mühle

Mit frischem Wind und neuen Ideen wollen sie ihr Service- und Werkstatt-Programm stetig erweitern und noch besser werden. Hervorragende Grundlagen sind bereits vorhanden.

Vor 35 Jahren zog die Traditionsfirma Kuhn Auto Technik von Bernkastel in das neu erstellte Betriebsgelände im Gewerbegebiet „Ürziger Mühle“.Dort konzentrierte sich die Arbeit der Auto-Profis bis Anfang der 80er Jahre auf den FIAT Service und die Aufgaben als Transporterhändler sowie den Aufbau einer innovativen Kfz-Werkstatt.

Nach wie vor ist die Firma Kuhn Auto Technik FIATServicepartner.

Gruppenbild2.jpg (282668 Byte)

Ab 1982 wurde als zusätzliches Standbein mit der Entwicklung und Produktion von Automobilteilen, besonders im Fahrwerksektor begonnen.

Mit Erfolg wurden die Zusatzstahlfedern und Zusatzluftfedersysteme bei Kunden aus der Wohnmobilszene vorgestellt und positiv aufgenommen. Es wurden Voll-Luftfederungsysteme, größere Kraftstofftanks, verschiedene Hubstützensysteme und diverses Zubehör, wie zum Beispiel Heizungen und Klimaanlagen für Wohnmobile ins Programm übernommen.

Mit speziellen Schulungen und Lehrgängen wurde auch im reinen Servicesektor kräftig aufgerüstet und das Angebot wird ständig erweitert. Es werden auch Gasprüfungen durchgeführt und Fahrzeuge auf Flüssiggas umgerüstet. Seit 2003 wurde der Fertigungsbereich auf Rollstuhl-Beförderungsfahrzeuge erweitert.

Neben den Dienstleistungen möchte die neue Geschäftsleitung ihr Serviceangebot um Oldtimerrestaurierungen, Service und Umbau von Geländefahrzeugen sowie die Vermietung von Pkw und Transportern erweitern.

Ferner werden in Zukunft individuelle Fahrzeugumbauten und Speziallösungen jeglicher Art durchgeführt. Auch ein Goldschmitt-Fahrwerkteile-Servicecenter wurde eingerichtet.

Im Bereich Restauration stehen der Geschäftsleitung erfahrene Mitarbeiter und ein hochmotiviertes Service-Team zur Seite. Ein durch Herrn Franz neu geworbener Eigner eines Oldtimers ist Vorsitzender des Opel Kapitän Clubs mit Sitz in Frankfurt. Dieses Fahrzeug soll nach erfolgter Restauration nach Rüsselsheim zur Vorstellung des neuesten Opel Kapitän Modells. Hiermit wurde der Startschuss für viele Restaurationsaufträge aus ganz Europa gesetzt.

Eine besondere Herausforderung stellte ein Diplom Kaufmann aus dem Rhein-Main-Gebiet an die Firma Kuhn und wünschte eine Luftfederung für seinen Rolls Royce aus dem Jahre 1933.

Dieses Fahrzeug hat im Zuge einer Oldtimerveranstaltung eines Schweizer Oldtimerclubs an der berühmten Rallye Peking-Paris teilgenommen.

Somit wurde dieses Fahrzeug mit der Luftfederung für diese Strapazen bestens vorbereitet.

Solches Vertrauen verpflichtet und das Team von Kuhn Auto Technik ist sich seiner grossen Verantwortung bewusst.

Nicht umsonst nehmen manche Kunden einen Anfahrtsweg von 900 Kilometern in Kauf, um ihre liebsten Fahrzeuge in die Hände der erfahrenen Mechaniker zu geben.

Durch das neue Konzept der Geschäftsführung werden bestehende Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen.

HausKuhnSeite.jpg (739480 Byte)